/ (/)

Information
GG
GG
GG
GG
GG
GG
GG
GG













NO17 JULIUS BOCKELT - SCHICHT, BLASE, EFFEKT


Julius Bockelt, 1983 geboren in Frankfurt, arbeitet seit mehr als zehn Jahren an einem Werk, das gleichermaßen um visuelle und akustische Beobachtungen und Verfahren kreist.
Sein künstlerischer Ursprung liegt in der Musik. In etlichen Versuchen spürt er Interferenzen, Tonschwingungen und anderen komplexen Klangphänomenen nach, die auch Ausgangspunkt
für seine Arbeiten auf Papier sind. Auf eigenwillig geschnittenen Blättern schafft er durch lineare Wiederholungen und mehrfache Überlagerungen vielschichtige kleinformatige Arbeiten,
die den Betrachter trotz oder gerade wegen ihrer handwerklichen Präzision visuell herausfordern.
Fotografische Arbeiten und Kurzfilme von Wolkenformationen, Regenbögen, Schneekristallen oder fliegenden Seifenblasen ergänzen seit einigen Jahren sein konsequent sich weiterentwickelndes Werk.

Die Einzelausstellung des Atelier Goldstein Künstlers Julius Bockelt in der Goldstein Galerie wird erstmals Zeichnungen und fotografische Arbeiten gemeinsam präsentieren. Zudem wird ein
Videomitschnitt seiner musikalischen Improvisation „Superposition“ mit Schneider TM und Sven Fritz zu sehen sein, für die einige seiner Zeichnungen als Notationen dienten.

Ausstellung: 24. September – 31. Oktober 2015
Eröffnung: 23. September 2015, 19 Uhr

Veranstaltungen:

Sonntags-Matinee: THESE FOOLISH THINGS
Jakob Hoffmann trifft Julius Bockelt (Künstlergespräch)
4. Oktober 2015, 11 Uhr

Musik-Performance
Uwe Dierksen: Luciano Berio: Sequenza V für Posaune Solo
Uwe Dierksen und Julius Bockelt: Improvisation
23. Oktober 2015, 19 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung von: