background background






Rechtes Foto: Norbert Miguletz


Birgit Ziegert ist tot.

Am Mittwoch Abend, 11. Oktober, verstarb die Goldstein Künstlerin Birgit Ziegert, im Alter von 51 Jahren, in Frankfurt am Main. Als eine der Protagonistinnen des Ateliers wird ihr Verlust noch lange Zeit zu spüren sein. Birgit Ziegert kam 2005 in das Atelier Goldstein. Seither waren ihre Arbeiten in zahlreichen nationalen und internationalen Präsentationen zeitgenössischer Kunst zu sehen. In der Ausstellung „Weltenwandler,“ in der Schirn Kunsthalle Frankfurt, füllte sie 2011 das gesamte Treppenhaus mit ihrer typischen wilden Menagerie aus Tier- und Pflanzendarstellungen. Ihre große Installation eines Engelsflügels auf dem Boden der Marienkirche Aulhausen sowie ihr Kirchenfenster „Ursprung“ werden bleiben und noch viele Generationen nach ihr verwundern und verzaubern. Mit ihrem Tod endet ein unverwechselbares, überbordendes, phantastisch künstlerisches Schaffen voller Humor und Lebensfreude. Ein Werk, das immer mit der schlafwandlerisch sicheren Zeichnung begann und sich oft im Lauf des Gestaltungsprozesses in eine üppige Malerei entwickelte. Eine Freude sie dabei begleiten zu dürfen, die dem Team des Ateliers nicht mehr vergönnt ist. Wir werden Birgit nie mehr Karaoke singen hören, sie nie mehr tanzen sehen, sie nie mehr wie so oft in den Arm nehmen können, ihre Stimme nicht mehr hören und voller Staunen uns über ihre anscheinend endlose Energie, Lebensfreude und Liebe wundern. Wir sind traurig und verneigen uns in größter Hochachtung und Dankbarkeit vor unserer Kollegin und Freundin Birgit Ziegert.

Christiane Cuticchio